Vorsorgevollmacht: Diese 8 Fehler sollten Sie vermeiden

Patientenverfügung.digital

2022-10-21

Warum Vorsorgevollmachten so wichtig sind, wissen mittlerweile die meisten Menschen. Doch wissen Sie auch, welche Fehler Sie bei der Vorsorgevollmacht unbedingt vermeiden sollten? Wir klären Sie auf.

Vorsorgevollmacht Fehler

Fehler 1: Sie verwenden ein Musterschreiben

Standardtexte sind im Ernstfall selten wirksam. Außerdem können Sie in einer Vorsorgevollmacht exakt festlegen, in welchen Bereichen Ihr Bevollmächtigter Sie vertreten darf und in welchen nicht. Mit einem Musterschreiben entfällt diese Möglichkeit häufig. Eventuell berechtigen Sie Ihre Vertrauensperson dann in Bereichen, in denen Sie gar keine Vertretung wünschen.

Fehler 2: Ihre Vorsorgevollmacht ist nicht unterschrieben

Ihre Vorsorgevollmacht muss unterschrieben sein. Wenn das nicht der Fall ist, wird Ihre Vorsorgevollmacht im Ernstfall unwirksam.

Fehler 3: Die falsche Person in der Vorsorgevollmacht

Wählen Sie Ihre Vertrauensperson mit Bedacht. Bedenken Sie vor allem: Es geht um mehr als „nur“ Vertrauen zur Person. Achten Sie zum Beispiel auf folgende Punkte:

  • Ihre Person muss in der Lage sein, schwierige Entscheidungen treffen zu können – zum Beispiel das Abschalten künstlicher Beatmung, wenn das in bestimmten Fällen Ihr Wunsch ist.

  • Ihre Vertrauensperson braucht Fachkompetenz, wenn es um finanzielle oder geschäftliche Bereiche geht.

  • Ihre Vertrauensperson braucht eine Gewerbeerlaubnis, wenn sie Geschäfte des Vollmachtgebers weiterführen soll.

Wählen Sie also eine Vertrauensperson, die emotional und fachlich in der Lage ist, Ihre Entscheidungen durchzusetzen. Und achten Sie bei mehreren Personen auf eine klare Rangfolge bei der Entscheidungsbefugnis. Wenn Sie zwei Vollmachtgeber bestimmen, müssen diese beispielsweise immer zusammen vor Ort und immer der gleichen Meinung sein. Das ist nicht optimal – und lässt sich mit einer klaren Entscheidungsbefugnis verhindern.

Fehler 4: Die Gültigkeit ist nicht festgelegt

Die Vertretungsbefugnis einer Vollmacht endet im Normalfall mit dem Tod des Vollmachtgebers. Sie müssen in Ihrer Vorsorgevollmacht explizit festlegen, dass die Vollmacht auch über den Tod hinaus wirken soll – ansonsten kann Ihre Vertrauensperson nach Ihrem Tod keine Entscheidungen und Handlungen in Ihrem Namen ausführen.

Fehler 5: Beschränkungen im Text

Begrenzen Sie Ihre Vorsorgevollmacht so wenig wie möglich ein. Wenn Ihre Vollmacht zum Beispiel nur bei Geschäftsunfähigkeit des Vollmachtgebers gültig sein soll, kann das die Handlungsfähigkeit Ihrer Vertrauensperson enorm einschränken. Dann müsste der Bevollmächtigte bei jeder Entscheidung mit einem aktuellen Testament nachweisen, dass Sie zum Zeitpunkt der Entscheidung geschäftsunfähig sind.

Fehler 6: Arzt oder Bevollmächtigter?

Per Gesetz ist bei medizinischen Entscheidungen ein einvernehmliches Handeln von Arzt und Bevollmächtigten vorgeschrieben. Doch was passiert, wenn sich Arzt und Bevollmächtigte uneinig sind? Wer hat dann die letzte Entscheidungsgewalt? Das sollten Sie in Ihrer Vorsorgevollmacht genau festlegen. Vermutlich möchten Sie, dass Ihr Bevollmächtigter bei Uneinigkeit entscheiden darf und nicht der Arzt. Schließlich nützt eine Vollmacht in diesem Bereich wenig, wenn der Arzt sowieso entscheidet.

Fehler 7: Keine aktuellen Daten

Ihre Vorsorgevollmacht muss immer aktuell sein. Stellen Sie sich vor, die Kontaktdaten Ihrer Vertrauensperson hat sich geändert – dann ist es im Notfall kaum möglich, Ihre Vertrauensperson schnell zu erreichen. Außerdem wichtig: Auch Rechtslagen können sich ändern. Wenn Sie Ihre Vorsorgevollmacht mit Patientenverfügung.digital erstellen, informieren wir Sie über Rechtslagen im Patienten- und Sterberecht immer unverzüglich. So können Sie Ihre Vorsorgedokumente bei Bedarf zeitig anpassen.

Fehler 8: Vorsorgevollmacht nicht korrekt hinterlegen

Ihre Vorsorgevollmacht muss im Ernstfall schnell gefunden werden. Wie können Sie das sicherstellen, selbst wenn Sie bewusstlos sind und keine Auskünfte über Ihre Dokumente geben können? Patientenverfügung.digital löst das über einen Aufkleber mit QR-Code für Ihre Gesundheitskarte. So können Ärzte und Notfallärzte den QR-Code einfach per Smartphone einscannen und Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung direkt abrufen.

Schlusswort

Für eine wirksame Vorsorgevollmacht gibt es einige Dinge zu beachten. Mit unseren Tipps vermeiden Sie die häufigsten Fehler, damit Ihre Vorsorgevollmacht auch wirklich funktioniert.

Weiterführende Artikel:

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste